Archiv für Schalker Meile

WORKOUT auf dem Ernst Kuzorra Platz – Morgen 05+4.10.2014 ab 15.04Uhr

Schichtwechsel! Schweißgebadet und völlig durchnässt hat gerade die erste Schicht ihre Maloche für heute beendet. Mehr als die Hälfte ist bereits geschafft, wäre toll wenn sich morgen ab 15.04Uhr (wer später kommt, kommt später) noch einige Schalker mit Spaten/Schaufel bewaffnet auf den Weg zur Schalker Meile machen würden, um mit anzupacken. Desto mehr der 1000 Freunde kommen, desto eher sind wir fertig. Bitte nur kurz Bescheid geben. Danke! oli4@supportersclub.de

 

 

Ein Schalker Gigant feiert Geburtstag – 50 Jahre Berliner Brücke

Während auf Schalke mal wieder lautstark Schlagzeilen produziert werden, kündigt sich in Schalke eher still und leise ein anderes Ereignis an: Die Berliner Brücke wird 50 Jahre alt!  Weiterlesen

SCHALKER MEILE – Ernst Kuzorra-Platz

 

Wie bereits erwähnt, werden wir uns in dieser Woche einen Tag herauspicken, an welchem wir eines unserer „Schalker Meile-Projekte“ aus diesem Jahr zu Ende zu bringen: Die Pflege und Neugestaltung des Schildes „Ernst Kuzorra-Platz“ bzw. des Bereiches drumherum, direkt vor dem Haupteingang der Kampfbahn Glückauf. So wie es (laut Wetterprognose) aussieht, wird die Aktion jetzt am Mittwoch stattfinden!

Wer mit anpacken will, ist hiermit recht herzlich dazu eingeladen. Wer gerne symbolisch seinen Support zum Ausdruck bringen möchte, der kann durch den Kauf des folgenden „MEILE-Paketes“ für insgesamt nur 19.04€ (zzgl. Porto, bei Postversand) aktiv werden: T-Shirt SCHALKER MEILE (S bis 3XL) & Knappenkarte SCHALKER MEILE (Motiv „Engelsburg“) & PIN SCHALKER MEILE. Das Angebot gilt „nur“ bis zum 10.10.2014. Wer Interesse an aktiver oder passiver Mithilfe hat, der melde sich bitte unter: oli4@supportersclub.de

Schalke hatte gerufen, Schalker eilten zu Hilfe!

Unter dem Arbeitstitel: „Farbe bekennen – Schalke streichen“ hatte die Arbeitsgruppe SCHALKER MEILE des Supporters Clubs e.V. zum Streichen der A42-Brücke und zum Säubern des Ernst-Kuzorra-Platzes in Schalke eingeladen, und über 100 Schalkerinnen und Schalker waren der Einladung gefolgt.
20140714-175952-64792220.jpg

Um Punkt 18.04 Uhr wurden am Sonntagabend die Motoren der insgesamt drei sich im Einsatz befindlichen Hebebühnen abgestellt, wurde das „Meile-Projektwochenende“ erfolgreich abgepfiffen. Zuvor hatten die engagierte Helferinnen und Helfer zwei Tage lang alles gegeben, um die SCHALKER MEILE erneut ein stückweit „aufzuhübschen“. Nachdem in den Jahren zuvor mit der Beschilderung
der Meile, dem Blauanstrich der Abspannmasten sowie der Umbenennung der Haltestelle „Uechtingstraße“ in „Schalker Meile“ bereits drei Maßnahmen erfolgreich abgeschlossen werden konnten,
standen am vergangenen Wochenende zwei weitere Projekte im Fokus:

Zum einen widmete man sich dem Ernst-Kuzorra-Platz vor dem Haupteingang der altehrwürdigen Kampfbahn Glückauf. Grünschnitt, Unkraut entfernen, Abfälle aus dem Umfeld einsammeln und vor allem
die Säuberung und Neulackierung des verwitterten Schildes „Ernst-Kuzorra-Platz“ standen auf der Agenda. Mit Herzblut und Leidenschaft wurde diese Aufgabe gewissenhaft erledigt.
20140714-180048-64848018.jpg

Das wahrscheinlich symbolträchtigere Projekt wurde nur wenige Meter Luftlinie entfernt zeitgleich von der zweiten Arbeitsgruppe in Angriff genommen. Knapp sechs Meter über dem Asphalt der
Kurt-Schumacher-Straße wurde über knapp 40 Meter Breite und 2 Metern Höhe die Autobahnbrücke der A42 stadteinwärts komplett in königsblau gestrichen und mit dem SCHALKER MEILE-Logo versehen. Insgesamt drei Streichvorgänge und knapp 100 Liter Spezialfarbe waren dafür notwendig, drei Hubwagen sowie unzählige Helferinnen und Helfer waren zwei Tage lang im Dauereinsatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, Schalke ist um eine klitzekleine Attraktion reicher.

Das SCHALKER MEILE-Team bedankt sich an dieser Steller sehr herzlich und ganz ausdrücklich bei:

- unserem Verein, dem FC Gelsenkirchen – Schalke 1904 e.V.
- Beni Veltum und dem Graffiti-Büro (www.graffiti-büro.de)
- der Firma Reiter aus Essen (www.reiter-essen.de)
- der Firma Hundertmark aus Gelsenkirchen (www.hundertmark-gmbh.de)
- der Dachdeckerei Thomas Stensinski aus Herten (www.stensinski-dach.de)
- der BOGESTRA (www.bogestra.de)
- Straßen NRW (www.strassen.nrw.de)
- dem Referat Verkehr der Stadt Gelsenkirchen sowie der Stadt Gelsenkirchen/Kommunalpolitik selbst (speziell Jens Schäfer, Christian Klug und Manfred Beck)
- dem Catering-Team des ANNO1904

sowie natürlich bei allen zahlreichen Helferinnen und Helfern, Sponsoren und Gönnern für die großartige Unterstützung. Ohne euch alle wäre das Projekt nicht realisierbar gewesen, gemeinsam jedoch sind wir stark, gemeinsam können wir noch viel erreichen. Danke!

Schalke – Wir leben Dich.

Neue Knappenkarte „Schalker Meile“ mit der Engelsburg

einiges hat sich in den vergangenen Jahren in dem Bereich zwischen Bahnhof Schalke-Nord und Berliner Brücke im Ortseil Schalke bereits getan. Zunächst wurde der Bereich „Schalker Meile“ getauft, nach und nach hielt das wunderschöne Königsblau immer mehr Einzug, Führungen („Mythos Touren“) bringen die Menschen zurück in das „alte Schalke“.

Knappenkarte EngelsburgTrotzdem steht das Team „Schalker Meile“ des Supporters Clubs e.V. immer noch ganz am Anfang, diverse Projekte stehen zur Realisierung auch für das Jahr 2014 wieder auf der Agenda. Um auch den finanziellen Spielraum bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen zu vergrößern, präsentieren wir Euch hiermit nun erstmalig unsere neue Knappenkarte. Diese zeigt die wunderschöne „Engelsburg“ (Ecke Kurt-Schumacher-Straße/Uechtingstraße) im Jahr 1902. Das Haus wurde 1897/1898 durch den Gelsenkirchener Architekten Fidel Kindle für den Grubenverwalter August Unterberg erbaut. Der hohe Giebelaufsatz samt Engelsfigur wurde im Krieg zerstört, außerdem fehlen heute die Schmuckelemente des Erdgeschosses.

Die limitierte Auflage der Schalker Bezahlkarte wird seit letztem Freitag (21.02.) für 10€ das Stück exklusiv im ANNO-Shop verkauft, seit Montag ist das Sammlerstück auch bei Sport 11 in GE-Buer (Hagenstraße 54) für alle Sammler, Freunde und Unterstützer der „Schalker Meile“ käuflich zu erwerben.

Wer keine Möglichkeit hat, die Knappenkarte vor Ort zu erwerben (oder das Projekt „Schalker Meile“ in irgendeiner anderen Art und Weise gerne unterstützen möchte), der nehme bitte Kontakt zu Oli4 auf: oli4@supportersclub.de. Gerne schicken wir euch die Karte/n (zzgl. Porto- & Versandkosten) auch zu.

Recht herzlich bedanken möchte sich das Team „Schalker Meile“ bei Kalle Weichelt, der seine großartige Sammlung geöffnet und das Engelsburg-Motiv zur Verfügung gestellt, sowie auch bei der Abteilung „Fanbelange“ des S04, die uns bei der Umsetzung der Idee jederzeit tatkräftig unterstützt hat.

Quelle: Sammlung Kalle Weichelt

Quelle: Sammlung Kalle Weichelt

Schalker Meile

Zwei Jahre ist es schon her, dass die "Ortseingangsschilder" zur Schalker Meile feierlich enthüllt wurden. Einiges ist seitdem passiert, in erster Linie optisch.

20131118-124808.jpg
Nach dem Startschuss, dem Aufstellen der Schilder, wurden die Abspannmasten auf der ganzen Schalker Meile in ein königliches Blau gehüllt und mit dem Schalker-Meile-Schriftzug versehen. Darüber hinaus wurden die Haltestellen von "Uechtingstraße" in "Schalker Meile" umbenannt, sowie Patenschaften für die diversen Haltestellen auf dem Meile-Teilstück übernommen. Als besonderes Schmankerl darf der Quatscher seit einiger Zeit die Haltestellenansagen an Schalker Meile und Ernst-Kuzorra-Platz sprechen.

Natürlich sind wir durchaus stolz auf das bis jetzt Erreichte, fertig sind wir aber noch lange nicht. Neben weiteren optischen Verschönerungen wollen wir in Zukunft vermehrt das Augenmerk auf das Leben auf der Schalker Meile richten und vor allem langfristig versuchen, die Leerstände wieder nachhaltig mit Leben zu füllen.

Verschiedene Veranstaltungen, z.B. Lesungen, Schalker Themenabende und Musikkonzerte hat es schon gegeben, genauso wie regelmäßig stattfindende, stadtteilhistorische Führungen. Wir hoffen, dass es in Zukunft noch viele dieser Projekte mehr geben wird. Erst am letzten Wochenende glänzte das Anno 1904 im Rahmen seines 10-jährigen Jubiläums mit einer Doppelveranstaltung, dem "Knappen-Konzert" am Samstag und einem Schalke-Trödelmarkt am Sonntag.

Mehr Infos zur Meile findet man auch unter: www.supportersclub.de

Es ist im Übrigen auch weiterhin jede/r Schalker/in herzlich dazu eingeladen sich, in welcher Form auch immer, in die Weiterentwicklung der Meile einzubringen.

20131118-131730.jpg

Projekt „Schalker-Meile“ nimmt weiter Fahrt auf … und Farbe an!

Ein weiterer Meilenstein für das Projekt „Schalker Meile“ wurde in den vergangenen zwei Tagen gesetzt. Nachdem die Stadt Gelsenkirchen sowie die BOGESTRA dem Supporters Club e.V., Initiator des Projektes „Schalker Meile“, grünes Licht gegeben hatten, wurde nun ein erster Abspannmast nach den entsprechenden Vorgaben angestrichen. Damit beweist die große Schalker Mitgliedervertretung (www.supportersclub.de) einmal mehr, dass sie Schalke tatsächlich auch lebt („Wir leben Dich“) und entsprechend auch Farbe bekennt...

Zunächst wurde bei blau-weißem Himmel der entsprechende Abspannmast in mühevoller Arbeit vorgereinigt, bevor es dann zum ersten Anstrich kam. 3.90 Meter hoch wurde die hochwertige, königsblaue Spezialfarbe - die ansonsten zum Beispiel auch für Hochspannungsmasten verwendet wird, auf den Masten aufgetragen. Mit einer entsprechenden Schablone wurde im Anschluss an diesen Arbeitsvorgang der 190 cm breite und 25 cm hohe Schriftzug „Schalker Meile“ in schneeweiß auf die königsblaue Farbe aufgetragen.

Insgesamt stehen auf einer Länge von ca. 800 Metern auf der „Schalker Meile“ 18 Abspannmasten. Wir hoffen nun, dass uns in einem weiteren Schritt die Stadt Gelsenkirchen und die BOGESTRA, mit denen wir in dieser Angelegenheit hervorragend zusammenarbeiten und kooperieren, erneut grünes Licht geben, um auch die restlichen 17 Abspannmasten noch anstreichen zu dürfen.

Schalker Meile - was soll das überhaupt?

Bei genauerer Betrachtung der Kurt-Schumacher-Straße, im Gelsenkirchener Stadtteil „Schalke-Nord“, zeigt sich, dass es im Bereich zwischen der Berliner Brücke und dem alten Bahnhof Schalke-Nord in den letzten Jahren zu einer konzentrierten Ansiedlung der großen Fan-Organisationen des FC Schalke 04 gekommen ist. Auf einer Strecke von 800 Metern ist der größte Teil der aktiven und organisierten Fan-Szene repräsentativ vorhanden.

Diese, mit Sicherheit auch für den Stadtteil, äußerst positive Entwicklung soll weiter vorangetrieben werden. Damit auch nachhaltig etwas gegen Leerstände, graue Fassaden, gegen das allgemein trostlose Bild von Deutschlands sicherlich bekanntestem Stadtteil getan wird.

Vorrangiges Ziel ist es, neben der wirtschaftlichen Entwicklung, die „Schalker Meile“ als festen Begriff in der Stadt- und Fan-Szene zu etablieren und dem Stadtteil somit wieder seinen Stellenwert zukommen zu lassen, der ihm fußballhistorisch zusteht. Weitere Projekte im Zuge der „Schalker Meile“ befinden sind bereits in der Vorbereitung.

s2Member®